Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
der_fall_tim_k._-_eine_aufarbeitung:teil_6.2_-_desinformationskampagne_ii_b [27/10/2017 05:11]
mrmysterious [Ablauf in Wendlingen laut Schattauer.]
der_fall_tim_k._-_eine_aufarbeitung:teil_6.2_-_desinformationskampagne_ii_b [27/10/2017 05:22] (aktuell)
mrmysterious [Ablauf in Wendlingen laut Schattauer.]
Zeile 101: Zeile 101:
 <font 20px/​inherit;;​inherit;;​inherit>​**Der Polizist, der zuvor seine Waffe im Anschlag gehabt haben soll, mutiert zum absoluten Stümper.** Er schießt nicht, er legt sich nicht hin, nein, er flüchtet nach hinten und gibt sich für einige Momente dem vermeintlichen Killer preis. Außerdem ist es fraglich, zu welcher Position am Streifenwagen der bärtige Polizist zurückgekehrt sein will. Soll er sich etwas zwischen Fahrzeug und Mauer durchgequetscht haben, hatte er so viel Zeit gehabt? Oder doch wieder lieber hinter das Fahrzeug? Wo sind die drei weiteren Hülsen, die er zurückgelassen haben muss, geblieben? Hatte er noch die Zeit gehabt, sich auch noch hinzulegen, um die Spur 9 neben der Innenseite des rechten Vorderreifens zu rechtfertigen?​ Oder die abermaligen Kunstschüsse in den Van 120 Meter entfernt zu vollbringen?​ Hatte der Polizist an dieser Engstelle gar noch die Fahrertür halbwegs geöffnet, um die Hülsen Nr. 8 und 10 im Fahrzeuginneren zu hinterlassen?​ Und es sich dann doch wieder anders überlegt und die Tür geschlossen und sich auf den Boden gelegt für die Spur Nr. 9? Oder umgekehrt?</​font>​ <font 20px/​inherit;;​inherit;;​inherit>​**Der Polizist, der zuvor seine Waffe im Anschlag gehabt haben soll, mutiert zum absoluten Stümper.** Er schießt nicht, er legt sich nicht hin, nein, er flüchtet nach hinten und gibt sich für einige Momente dem vermeintlichen Killer preis. Außerdem ist es fraglich, zu welcher Position am Streifenwagen der bärtige Polizist zurückgekehrt sein will. Soll er sich etwas zwischen Fahrzeug und Mauer durchgequetscht haben, hatte er so viel Zeit gehabt? Oder doch wieder lieber hinter das Fahrzeug? Wo sind die drei weiteren Hülsen, die er zurückgelassen haben muss, geblieben? Hatte er noch die Zeit gehabt, sich auch noch hinzulegen, um die Spur 9 neben der Innenseite des rechten Vorderreifens zu rechtfertigen?​ Oder die abermaligen Kunstschüsse in den Van 120 Meter entfernt zu vollbringen?​ Hatte der Polizist an dieser Engstelle gar noch die Fahrertür halbwegs geöffnet, um die Hülsen Nr. 8 und 10 im Fahrzeuginneren zu hinterlassen?​ Und es sich dann doch wieder anders überlegt und die Tür geschlossen und sich auf den Boden gelegt für die Spur Nr. 9? Oder umgekehrt?</​font>​
  
-<font 20px/​inherit;;​inherit;;​inherit>​**Ansonsten:​ Die Geschichte mit der angeblichen Straßenüberquerung des Täters und dem angeblich währenddessen abgegebenen Schuss wurde stillschweigend gelöscht.**</​font>​{{:​pdf:​pm_tatablauf_wendlingen_04_04_2009.pdf|Sogar aus der Pressemitteilung vom Mai 2009.}}+<font 20px/​inherit;;​inherit;;​inherit>​**Ansonsten:​ Die Geschichte mit der angeblichen Straßenüberquerung des Täters und dem angeblich währenddessen abgegebenen Schuss wurde stillschweigend gelöscht.**</​font>​{{:​pdf:​pm_tatablauf_wendlingen_04_04_2009.pdf|Sogar aus der Pressemitteilung vom April 2009.}}
  
 <font 20px/​inherit;;​inherit;;​inherit>​**Die für die Polizei sicherlich peinliche Spurenlage an der Ecke zur Kreuzung (Spuren 22, 23) und deren Umstände werden nach wie vor weggelassen.**</​font>​ <font 20px/​inherit;;​inherit;;​inherit>​**Die für die Polizei sicherlich peinliche Spurenlage an der Ecke zur Kreuzung (Spuren 22, 23) und deren Umstände werden nach wie vor weggelassen.**</​font>​
Zeile 115: Zeile 115:
 Siehe oben.\\ Siehe oben.\\
 \\ \\
-**Schwachpunkte in dem Polizei-Szenario Wertstraße gibt es einige.** Da wäre die unglaubliche Schussleistung des bärtigen Polizisten, da wären auf beiden Seiten Lücken bezüglich der Schusswirkung,​ da wäre die viel zu kleine Zeitspanne von Aktionen und Reaktionen, da wäre die Position der Kringel 19, 20 und 21 dicht am Zaun, die dort als Hülsen nicht liegen dürften, da wäre die **außergewöhnliche Mobilität des Angeschossenen**,​ da wäre das verschwiegene Spurenfeld an der Kreuzung, da wäre die Frage nach dem Verbleib des Polizisten, der den Streifenwagen gefahren haben muss, da wäre die einzig in Frage kommende Position des Schützen, welcher die Beschädigungen bei Langer-Logistik und dem Van davor verursacht haben kann **sowie die Tatsache, dass dieser __120 Meter entfernte__ ​Van zwei Geschosse ins Blech erhalten hatte, die nur 10 Zentimeter voneinander entfernt waren.**\\+**Schwachpunkte in dem Polizei-Szenario Wertstraße gibt es einige.** Da wäre die unglaubliche Schussleistung des bärtigen Polizisten, da wären auf beiden Seiten Lücken bezüglich der Schusswirkung,​ da wäre die viel zu kleine Zeitspanne von Aktionen und Reaktionen, da wäre die Position der Kringel 19, 20 und 21 dicht am Zaun, die dort als Hülsen nicht liegen dürften, da wäre die **außergewöhnliche Mobilität des Angeschossenen**,​ da wäre das verschwiegene Spurenfeld an der Kreuzung, da wäre die Frage nach dem Verbleib des Polizisten, der den Streifenwagen gefahren haben muss, da wäre die einzig in Frage kommende Position des Schützen, welcher die Beschädigungen bei Langer-Logistik und dem Van davor verursacht haben kann **sowie die Tatsache, dass dieser __120 Meter__ entfernte ​Van zwei Geschosse ins Blech erhalten hatte, die nur 10 Zentimeter voneinander entfernt waren.**\\
 \\ \\
 **Von diesen Schwachpunkten sind einige nicht geändert worden, einige haben sogar eine Steigerung erfahren, weswegen wir diese außen vor ließen und uns auf die übrigen Punkte konzentrierten.**\\ **Von diesen Schwachpunkten sind einige nicht geändert worden, einige haben sogar eine Steigerung erfahren, weswegen wir diese außen vor ließen und uns auf die übrigen Punkte konzentrierten.**\\
Zeile 149: Zeile 149:
 Offenbar waren sich die Autoren nicht schlüssig gewesen, welche Version sie wählen sollten und hatten kurzum beide miteinander vermengt. **Bedauerlicherweise schließen sie sich gegenseitig aus.**\\ Offenbar waren sich die Autoren nicht schlüssig gewesen, welche Version sie wählen sollten und hatten kurzum beide miteinander vermengt. **Bedauerlicherweise schließen sie sich gegenseitig aus.**\\
 \\ \\
-**Man kann es drehen und wenden, wie man will. Die beiden Löcher in den weit entfernten schwarzen Van, nur 10 cm voneinander entfernt, verursacht durch Geschosse mit flacher Flugbahn, angeblich auf einen Flüchtenden,​ auf eine Persondie sich bewegt, was es noch grotesker und schwachsinniger macht, kann die Polizei nicht mehr verschwinden lassen. Es haben sich davon zu viele Fotos in der Öffentlichkeit befunden.**\\+**Man kann es drehen und wenden, wie man will. Die beiden Löcher in dem weit entfernten schwarzen Van, nur 10 cm voneinander entfernt, verursacht durch Geschosse mit flacher Flugbahn, angeblich auf einen Flüchtenden,​ auf eine Person die sich bewegt, was es noch grotesker und schwachsinniger macht, kann die Polizei nicht mehr verschwinden lassen. Es haben sich davon zu viele Fotos in der Öffentlichkeit befunden.**\\
 \\ \\
 Wem der letztere Punkt zu theoretisch erscheint oder wem die richtigen Ansprechpartner in Sachen Waffen, Schusswirkung,​ Entfernungen,​ Verhältnis zwischen Mündungsgraden und Einschlägen,​ Streuungen etc. fehlen, kann nicht nur die geeignete Literatur bemühen, sondern sich selbst nach Wendlingen. Und sich persönlich davon überzeugen,​ von welcher Entfernung hier zwischen Streifenwagen an der Ecke zum „Luxor“ und dem Parkplatzstandort vor „Langer Logistik“ die Rede ist.\\ Wem der letztere Punkt zu theoretisch erscheint oder wem die richtigen Ansprechpartner in Sachen Waffen, Schusswirkung,​ Entfernungen,​ Verhältnis zwischen Mündungsgraden und Einschlägen,​ Streuungen etc. fehlen, kann nicht nur die geeignete Literatur bemühen, sondern sich selbst nach Wendlingen. Und sich persönlich davon überzeugen,​ von welcher Entfernung hier zwischen Streifenwagen an der Ecke zum „Luxor“ und dem Parkplatzstandort vor „Langer Logistik“ die Rede ist.\\